SCHNEEWITTCHEN TORTE

Schneewittchentorte aktuell

ZUTATEN ( für eine 16 cm Form )

für den Teig

Eischnee aus 120 ml Kichererbsenwasser ( Anleitung hier: http://www.kochtrotz.de/2015/03/20/vegane-eischnee-alternative-mit-kichererbsenwasser-baiser-merengue-macarons/ )

2 Eidotter aus MyEyGelb

100 g Zucker

70 g Mehl

40 g geriebene Haselnüsse

1/2 TL Weinsteinbackpulver

Prise Salz

100 g Schokolade

100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

für die Erdbeerschicht

350 g Erdbeeren

1 1/2 Päckchen roter Tortenguß ( von BIO VEGAN )

375 ml Erdbeersaft

für das Topping

140 g Frischkäse ( SOYANANDA )

Mark 1 Vanilleschote

1 Päckchen Agatine

200 ml Wasser

150 ml Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif ( BIO VEGAN )

für die Dekoration

Erdbeeren

 

 

ZUBEREITUNG

Schritt 1

Backofen auf 180 Grad vorheizen

 

Schritt 2

Eidotter nach Anleitung anrühren

Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen

 

Schritt 3

Eischnee nach Anleitung herstellen

Zucker einrühren

Dottermasse und Schokolade unterrühren

Nüsse, Mehl und Backpulver unterheben

Mineralwasser einrühren

 

Schritt 4

Teig in die Form füllen und 35 – 40 Minuten backen ( Stäbchenprobe )

vollständig auskühlen lassen

 

Schritt 5

Boden aus der Form nehmen, auf einen Teller ( Platte ) geben und mit einem Tortenring umschließen

mit etwas Sahnesteif-Pulver bestreuen ( verhindert das Durchweichen des Bodens )

Erdbeeren halbieren und aufrecht stehend in die Form setzen

das sieht dann so aus

Schneewittchentorte1

Tortenguß in den Erdbeersaft einrühren, kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und nach 10 Minuten über die Erdbeeren gießen

mindestens 30 Minuten auskühlen lassen

 

Schritt 6

Schlagsahne mit Sahnesteif schlagen

Agatine im Wasser auflösen und aufkochen lassen

Vanillemark und Frischkäse einrühren

kurz abkühlen lassen und dann die Schlagsahne unterheben

auf der Torte verteilen

MINDESTENS 1 Stunde einkühlen

 

Schritt 7

Tortenring entfernen

Torte mit Erdbeeren dekorieren

Schneewittchentorte2

Advertisements

2 Kommentare

  1. Liebe Trauda, lohnt sich der Aufwand mit dem Kichererbsenschnee? Wird der Boden dadurch wirklich mehr wie ein Biskuit? Ich bin mit veganen Biskuitalternativen bisher noch nie richtig glücklich geworden, daher scheint das ja ne gute Alternative zu sein. Bevor ich aber jetzt losziehe und mir Xanthan beschaffe, hätte ich gern eine qulifizierte Meinung 🙂

    1. Liebe Laura,ich finde es eine Bereicherung beim Backen. Allerdings verwende ich kein Xanthan sondern stattdessen Guakernmehl. Und es klappt hervorragend 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s